Εικόνες σελίδας
PDF
Ηλεκτρ. έκδοση

Der Feldzug des dritten deutschen Armer-Corps

in

Flandern,

im Befreiungskriege des Jahres 1814.

[merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

Oberstlieutenant der fönigl. sächs. Artillerie, Ritter des fönigl. sächs. St. .
Heinrichs, des fais. ruff. St. Wladimir-Ordens 4. Klasse, su wie des fönigl.
sächs. Civilverdienst - Ordens; - zu jener Zeit Adjutant im General:

ftabe des General en chef, Herzog zu Sachsen-Weimar.

Nebst 2 karten, 2 Plänra, 1 Tabellen und einem alphabetischen Mamenverzeichniss

aller hervorragenden Theilnehmer am feldzuge.

[blocks in formation]

V or wort.

Mit wenigen Ausnahmen wurden schon im Verlauf der ersten Juhrzehnte nach dem Frieden von Paris auch die Thaten der verschiedenen kleinern Heere Deutschlands und ihre Theilnahme an jenem denkwürdigen Befreiungskriege durch patriotische Männer aufgezeichnet und dadurch ein Schap von Materialien, mehr oder 'minder wichtig, für den künftigen Geschichtsschreiber angehäuft.

Nur das damals bestandene dritte deutsche Armeecorps vermißte bis zu diesem Augenblick noch eine geschichtlich treue und ausführliche Darstellung seiner Mitwirkung, denn die, unter gleichlautender Bezeichnung wie der vorstehende Titel dieses Beitrags entworfene Skizze, welche die östreichische Militairzeitschrift im 5. und 6. Heft des Jahrgangs 1831 aufnahm, und die der Verfasser zu jener Zeit als einen Handschuh hinwarf, mit dem Wunsche, daß ein kompetenterer Richter ihn aufheben, sich dieses Themas bemäch. tigen und dasselbe mit gediegener Feder und größerer Voll. endung bearbeiten möge, blieb ohne Erfolg.

« ΠροηγούμενηΣυνέχεια »