Εικόνες σελίδας
PDF
Ηλεκτρ. έκδοση

DAS RECHT

AUF DEN

VOLLEN ARBEITSERTRAG

IN

GESCHICHTLICHER DARSTELLUNG

VON

DR. ANTON MENGER,
PROFESSOR DER RECHTE AN DER WIENER UNIVERSITÄT.

[merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

GENERAL

Alle Rechte, insonderheit in Beziehung auf Uebersetzungen, sind von der

Verlagshandlung vorbehalten.

Druck der Union Deutsche Verlagsgesellschaft in Stuttgart.

[merged small][ocr errors][merged small]

farang

[ocr errors]

cbjcer Die vorliegende Schrift verfolgt den Zweck, die Grundtolias ideen des Socialismus vom juristischen Standpunkt aus zu bearbeiten. Sie ist ein Fragment aus einem grösseren Werk, in welchem ich den Socialismus als ein Rechtssystem darzustellen ? ) versuche. Erst wenn die socialistischen Ideen aus den endlosen volkswirtschaftlichen und philanthropischen Erörterungen, welche den Hauptinhalt der socialistischen Litteratur bilden, Tosgeschält und in nüchterne Rechtsbegriffe verwandelt sind, werden die praktischen Staatsmänner zu erkennen im Stande sein, wie weit die geltende Rechtsordnung im Interesse der leidenden Volksklassen umzubilden ist. In dieser juristischen Bearbeitung des Socialismus erblicke ich die wichtigste Aufgabe der Rechtsphilosophie unserer Zeit; ihre richtige Lösung wird wesentlich dazu beitragen, dass sich die unerlässlichen Abänderungen unserer Rechtsordnung im Wege einer friedlichen Reform vollziehen.

Grosse Schwierigkeiten verursachte es mir, die allmähliche Entwicklung des Rechts auf den vollen Arbeitsertrag in der socialistischen Litteratur von der französischen Revolution bis auf die Gegenwart zu verfolgen. Man kann ohne Uebertreibung sagen, dass die geschichtliche Bearbeitung des Socialismus sich in einem Zustand befindet, welcher der deutschen Wissen

103802

schaft nichts weniger als zur Ehre gereicht. Die älteren geschichtlichen Darstellungen von Stein und Marlo beruhen noch auf einem freilich oberflächlichen und lückenhaften Quellenstudium. Die neueren Geschichtschreiber des Socialismus haben sich dagegen damit begnügt, Reybaud, Stein und Marlo zu excerpieren oder einfach auszuschreiben, ohne auf die Quellen des englischen und französischen Socialismus zurückzugehen, obgleich in diesem der Ausgangspunkt für die sociale Bewegung der Gegenwart zu suchen ist. Natürlich hat dieses allen Regeln der Geschichtschreibung widersprechende Verfahren zur Folge gehabt, dass unsere geschichtlichen Darstellungen des Socialismus einen fortwährend wachsenden Ballast von Irrtümern und Missverständnissen mitschleppen und dass manche derselben, obgleich sie den Namen von sehr angesehenen Gelehrten tragen, geradezu den Eindruck einer Travestie auf den behandelten Gegenstand machen. – Die vorliegende Entwicklungsgeschichte einer der fundamentalsten socialistischen Ideen ist überall, wo das Gegenteil nicht ausdrücklich bemerkt ist, unmittelbar aus den Quellen geschöpft.

Die fast absolute Unkenntnis, des englischen und des französischen Socialismus, namentlich der älteren Zeit, hat nicht wenig zu der übermässigen Wertschätzung beigetragen, welche die Schriften von Marx, und Rodbertus gegenwärtig in Deutschland geniessen. Wern Jemand dreissig Jahre nach

Givedla pasir

Lion hätte, oder wenn heute ein Schriftsteller die Entwicklungs, theorie Darwin's als sein geistiges Eigentuṁ vortragen wollte, so würde man ihn für einen Ignoranten oder für einen Charlatan, halten. Nur auf dem Gebiete der Socialwissenschaft, entbehrt

, sind erfolgreiche Versuche dieser Art denkbar.' Ich werde in dieser Schrift den Nachweis führen, dass Marx und Rodbertus ihre wichtigsten socialistischen Theorien älteren

bonowed englischen und französischen Theoretikern entlehnt haben, ohne die Quellen ihrer Ansichten zu nennen. Ja, ich nehme keinen Anstand zu erklären, dass Marx und Rodbertus, die man so gern als die Schöpfer des wissenschaftlichen Socialismus hinstellen möchte, von ihren Vorbildern, an Tiefe und Gründlichkeit bei Weitem übertroffen werden.

Wie mangelhaft der historische und der dogmatische Teil dieser Arbeit ist, weiss Niemand besser als ich selbst. Die juristische Bearbeitung des Socialismus, dessen Scháuplatz die ganze Welt und dessen Organe unzählige Schriftsteller, Parteien und Sekten sind, ist eben eine Aufgabe, welche die Kraft eines Einzelnen weit übersteigt, und ich will. mich gerne bescheiden, zu dem grossen Werk bloss'Anfänge und Anregungen gegeben zu haben. Denn die, wirkliche Lösung des Problems kann nur durch das Zusammenwirken zahlreicherrien indicada land

serede Gelehrten aller Kulturnationen erreicht werden.

Wien, im September 1886.

Anton Menger.

Vorrede zur zweiten Auflage.

Seit dem Erscheinen der ersten Ausgabe dieser Schrift ist mir von allen Seiten ein grosses Material zur Geschichte der socialistischen Grundideen zugeströmt. Da' sich jedoch dieses Buch vorzüglich durch seine Kürze und Knappheit einen weiten Leserkreis erworben hat. so konnte ich den mir dargebotenen Stoff nur mit strengster Auswahl verwerten. Es

« ΠροηγούμενηΣυνέχεια »